Eltern – ABC

ELTERN-ABC
für die neuen Kinder der Kindertagesstätte Spürnasen

A

Abholerlaubnis:
Neben den Eltern, dürfen nur die Personen das Kind abholen, die als Fremdabholer auf der Erklärung des täglichen Nachhauseweges aufgelistet sind. Ältere Geschwisterkinder dürfen das Kind erst mit der Vollendung des 14. Lebensjahres abholen. Wenn eine andere Person das Kind abholt, müssen die Erzieher/innen informiert werden. Abholberechtigte Personen legen bitte einen Personalausweis vor.

Abholzeiten
Vertragsform 35 Stunden:                  14.00h-14.15h
Vertragsform 45 Stunden:                  14.00h bis 16.15h

Abmelden:
Wenn Ihr Kind einmal nicht in die Kindertagesstätte kommen kann, informieren Sie bitte telefonisch unter 0208753634 bis 09.00h den Kindergarten.

Allergien:
Bitte teilen Sie uns bei der Aufnahme Ihres Kindes eventuell vorhandene Allergien mit. Wenn es Regeln/Vorgehensweisen mit dem Umgang der Allergie gibt, weisen Sie uns bitte in diese ein.

Außengelände:
Für die Kinder ist der Aufenthalt auf dem Außengelände besonders wichtig, da sie hier ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben können und die Sinnenwahrnehmung besonders angesprochen wird.
Sorgen Sie bitte für entsprechende Kleidung, die das Spielen und Entdecken in der Natur ermöglicht. Siehe Kleidung…

Aufsichtspflicht
Die Aufsichtspflicht der Kindertagesstätte beginnt erst mit der Übernahme der Kinder durch die Mitarbeiter/innen und endet mit der Übergabe an die Eltern oder deren Vertreter.

B

Basteln
Bei uns besteht kein Bastelzwang. Wenn gebastelt oder gemalt wird, tun die Kinder dies entsprechend ihrer Bedürfnisse und Fähigkeiten.

Beschriftung:
Bitte beschriften Sie alle Kleidungsstücke Ihrer Kinder mit Namen, damit diese eindeutig zuzuordnen sind.

Bildungsdokumentation:
Eine Dokumentation wird von jedem Kind angelegt und gibt den Entwicklungsstand im Laufe der Kita-Zeit wieder. Die Bildungsdokumentationen nehmen die Kinder nach ihrer Zeit in der Kindertagesstätte als Erinnerung mit nach Hause.

Bringzeiten:
Sie können Ihr Kind von 07.15h bis spätestens 9.00h in die Kita bringen. Seien Sie bitte pünktlich, damit wir mit unserer Gruppenarbeit den Tag beginnen können. Bitte geben Sie in der Gruppe Bescheid, wenn Sie Ihr Kind bringen oder mitnehmen (abholen).

D

Datenschutz:
ämtliche Kinder und Familiendaten unterliegen dem Datenschutz und dürfen nur nach Absprache mit den Sorgeberechtigten an Dritte weitergegeben werden.
Das Erstellen von Fotos und Videos mit dem/r privaten Handy/Kamera ist in der Kindertagesstätte, dem Außengelände und auf Festen/Familiengottesdiensten nicht erlaubt.

E

Eigentum der Kinder:
Wir haften nicht für mitgebrachtes Eigentum der Kinder, weder für Kleidung, Schmuck, Brillen, Spielzeug, Bücher, Geld etc…

Eingangstüre:
Unsere Eingangstüre ist mit einer Kindersicherung versehen. Beim Klingeln ist die Öffnung der Türe nur dem Personal vorbehalten, um zu gewährleisten, dass niemand unbefugt Einlass bekommt.
Bitte achten Sie beim Bringen und Abholen darauf, dass Sie keine „fremden“ Kinder mit hinaus lassen und die Türe jeweils gleich wieder geschlossen wird.

Eingewöhnungsphase
Kinder, die neu in die Kita kommen, benötigen unterschiedlich lang Zeit, um sich einzugewöhnen. Wie lange die Kinder zu Beginn in der Kita bleiben können, wird individuell entschieden und mit den Erziehern der Gruppe und den Eltern abgesprochen. In der Regel wird ein Zeitrahmen von drei Wochen benötigt. Dabei ist es wünschenswert, wenn ausschließlich ein Elternteil die Eingewöhnung übernimmt.

Elterngespräche:
Im ständigen Dialog zu bleiben ist uns wichtig. Deshalb gibt es die berühmten „Tür- und Angelgespräche“ und bei Bedarf die Möglichkeit, einen Gesprächstermin mit den Erzieher/innen zu vereinbaren. Da es um das Wohl Ihres Kindes geht, legen wir Wert auf einen offenen und ehrlichen Austausch. Einmal im Jahr (rund um den Geburtstag des Kindes) findet ein Entwicklungsgespräch statt. Wenden Sie sich bitte bei Fragen, Unklarheiten und Problemen an die Mitarbeiter oder den Elternrat.

Elternrat
Einmal im Jahr wird der Elternrat (jeweils zwei Personen) von den Eltern jeder Gruppe gewählt. Aufgabe des Elternrates ist die Zusammenarbeit zwischen Eltern, Mitarbeitern und Träger der Einrichtung zu fördern, Kritik und Anregungen aus der Elternschaft weiterzugeben und das Interesse bei den Eltern für die Mitarbeit zu wecken.

Erreichbarkeit
Bitte hinterlassen Sie uns neben Ihrer normalen Telefonnummer auch eine oder mehrere Telefonnummern (z.B. Mobil) für den Notfall. Wichtig ist, dass wir von Ihnen immer eine aktuelle Telefonnummer haben, unter der Sie zuverlässig zu erreichen sind. Bitte achten Sie darauf uns jede Änderung mitzuteilen, in Ihrem Interesse und dem Ihres Kindes.

Essensgeld:
Das Essensgeld wird per Lastschriftmandat monatlich abgebucht. Darin inbegriffen sind: alle Getränke, sowie das Mittagessen und der Nachmittagssnack. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Essensvertrag.

F

Familiengottesdienst
Zweimal im Jahr gestalten wir mit den Kindern zusammen einen Familiengottesdienst.
Im Herbst begrüßen wir alle neuen Kinder mit anschließendem Trödelmarkt. Im Frühsommer verabschieden wir die Kinder, die in die Schule kommen und feiern gemeinsam unser Sommerfest.

Feste und Feiern
Im Kitaalltag sind Feste und Feiern ein wichtiger Bestandteil. Wir feiern viele Feste (Ostern, Weihnachten, Verkleidungsfest, Sommerfest, St. Martin, Nikolaus,…) Wenn Hilfen oder Spenden hierfür benötigt werden, informieren wir Sie über die Aushänge.

Fotograf:
Einmal im Jahr kommt ein/e Fotograf/in, der/die Aufnahmen von den Kindern und auch Geschwisterkindern in der Einrichtung macht.

Fotos:
Wir fotografieren Kinder und Eltern in alltäglichen Situationen sowie bei Festen und Feiern. Diese Fotos werden zum Teil über den digitalen Bilderrahmen der Gruppen gezeigt oder auch für die Bildungsdokumentation verwendet. Das Einverständnis dazu wird im Betreuungsvertrag eingeholt.

Freispiel
Das Freispiel, eine wichtige Form unserer pädagogischen Arbeit, nimmt im Tagesablauf einen sehr großen Raum ein. Gerade für Kindergartenkinder ist es das Wichtigste, ihre Umwelt zu entdecken und zu erfahren.

Frühstück:
Das Frühstück wird von den Kindern mitgebracht. Es sollte keine Süßigkeiten beinhalten (Schokolade, Milchschnitte, Pudding, Fruchtquetschies…).
In der roten Gruppe wird gemeinsam gefrühstückt. In der blauen und grünen Gruppe wird in der Regel ein Frühstück mit Gleitzeit angeboten.

G

Garderobe:
Der Platz jedes Kindes ist mit seinem Namen und einem Foto versehen. Achten Sie bitte gemeinsam mit Ihrem Kind beim Bringen und Verlassen der Einrichtung auf Ordnung an seinem Platz.

Geburtstag
Der Geburtstag ist ein wichtiger Tag für jedes Kind und wird in der Gruppe gefeiert. Jedes Kind kann an diesem besonderen Tag für alle Kinder der Gruppe Kuchen, Obst oder Knabbereien mitbringen. Sahnetorten, Eis oder Ähnliches dürfen wir aus gesundheitlichen Gründen in der Gruppe nicht verteilen. Bitte sprechen Sie es mit den Erziehern der Gruppe ab.

Gemeinsamer Morgenkreis
Montags um 09.00h starten wir mit allen Kindern gemeinsam in die neue Woche. Wir singen Lieder, machen Fingerspiele oder thematisieren Feste, Feiertage oder Jahreszeiten.

Gesundheit
Vor Eintritt in die Kindertagesstätte muss ein Gesundheitszeugnis beim Arzt ausgestellt werden, das besagt, dass Ihr Kind frei von ansteckenden Krankheiten ist und in seinem jetzigen Zustand die Kita besuchen kann. Dieses Zeugnis muss am ersten Tag der Eingewöhnung vorliegen und darf nicht älter als zwei Wochen sein. Bei nicht Vorhandensein, ist ein Besuch der Einrichtung nicht gestattet. Die Kinder dürfen nur gesund die Kita besuchen.

Getränke:
Die Kinder brauchen keine Getränke von zuhause mitbringen. Wir bieten den gesamten Tag Wasser und ungesüßten Tee an.

Gruppen:
Wir haben in unserer Einrichtung 58 Kinder, unterteilt in drei pädagogischen Gruppen.
In der roten Gruppe haben wir 11 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum dritten Lebensjahr.
Die grüne Gruppe hat 22 Kinder im Alter von zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Unsere blaue Gruppe hat 25 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt.

H

Hausschuhe
Jedes Kind trägt feste, bequeme und rutschfeste Hausschuhe oder Socken in der Einrichtung.

Hygiene
Wir achten sehr darauf, dass die Kinder vor dem Essen, nach dem Gang zur Toilette und dem Spiel im Freien ihre Hände waschen. Jedes Kind hat im Waschraum sein eigenes Handtuch.

I

Informationen:
An der großen Pinnwand im Eingangsbereich, finden Sie alle aktuellen Informationen und zukünftige Termine. Des Weiteren erhalten Sie Elternbriefe und Flyer, die wir Ihnen in die Fächer an der Garderobe legen. Gruppeninterne Infos hängen an der Pinnwand, der jeweiligen Gruppe.

K

Kindergartenjahr
Das Kindergartenjahr beginnt am 01. August und endet am 31. Juli im Folgejahr.

Kinderwagenraum
Im Kinderwagenraum können Familien ihren Kinderwagen, Laufrad usw. abstellen und am Ende des Kitatages wieder mit nach Hause nehmen. Bitte achten Sie darauf, dass die Türe geschlossen bleibt und keine Kinder in diesem Raum spielen.

Kirchencafé
In regelmäßigen Abständen öffnet unser Kirchencafé im benachbarten Gemeindezentrum und lädt zu Kaffee, Kuchen und einem kleinen Programm für Kinder ein.

Kleidung
Bewegung ist wichtig und schmutzig machen ist erlaubt!
Während des gesamten Tages bewegen sich die Kinder sehr viel drinnen und draußen. Daher ist eine pflegeleichte, strapazierfähige und bequeme Kleidung angebracht, die auch bei Angeboten mit Farbe, Knete usw. oder auch draußen beim Klettern und Matschen schmutzig werden darf. Ihr Kind braucht in der Einrichtung eine Matschhose, eine Regenjacke und Gummistiefel, da wir so oft wie möglich mit den Kindern nach draußen gehen. Um Ihr Kind bei Bedarf umziehen zu können, muss zu jeder Zeit mindestens eine komplette Garnitur Wechselwäsche vorhanden sein. Bitte achten Sie darauf, dass stets passende und saisonale Kleidung bereit liegt.

Krankheit:
Ein krankes Kind gehört nicht in den Kindergarten, sondern ist zuhause am besten aufgehoben. Kranke Kinder sind nicht stark genug den anstrengenden Kitaalltag durchzustehen.
Sollte Ihr Kind erkrankt sein, bitten wir Sie, uns zu informieren. Nach einer Operation oder nach einer ansteckenden Krankheit, kann das Kind nur mit einem Attest des Arztes in die Kita zurückkehren. Geben Sie Ihrem Kind bitte ausreichend Zeit zur Genesung, nur so ist sichergestellt, dass keine weiteren Kinder und/oder Personal angesteckt werden. Das Gesundheitsamt schreibt vor, dass Kinder mindestens 24 Stunden frei von Fieber und Symptomen sein müssen, bevor ein Besuch in der Einrichtung wieder aufgenommen werden darf. Die Empfehlung liegt allerdings bei 48 Stunden.

Kummerkasten
Im Eingangsbereich hängt unser Kummerkasten. Gerne können Sie diesen für persönliche Kritik oder Lob nutzen.

M

Medikamente
In der Einrichtung werden wir Ihrem Kind nur in absoluten Notfällen ein Medikament verabreichen. Hierzu ist eine schriftliche Bescheinigung des behandelnden Arztes notwendig.

Mittagessen:
Für das Mittagessen bringen die Kinder mit einer 35-Stunden-Betreuung wahlweise selbst einen Snack mit oder die Eltern bestellen ein warmes Mittagessen in der Einrichtung. Dieses ist für Kinder mit einer 45-Stunden-Betreuung verpflichtend. Das Mittagessen wird von dem Caterer „deli carte“ täglich geliefert.

O

Obstschale
In jeder Gruppe steht eine Obstschale. Wir freuen uns jederzeit über eine Spende von Obst und Gemüse, die wir den Kindern anbieten können.

P

Portfolio
Während der Kindergartenzeit wird eine Portfoliomappe für jedes einzelne Kind erstellt, in der Fotos mit Entwicklungsschritten und Kunstwerke gesammelt werden. Sobald Ihr Kind die Einrichtung verlässt, bekommen Sie den Portfolioordner mit nach Hause.

Projekte
Angebote finden jeweils zu bestimmten Themen statt, die intensiv und altersgemäß mit den Kindern erarbeitet werden.

R

Rauchverbot
Auf dem Kitagelände herrscht Rauchverbot!

Regeln und Rituale
Durch Regeln und Rituale lernen die Kinder verantwortungsbewusst zu leben und zu handeln.
Sie geben dem Kind Orientierung im Alltag. Deshalb legen wir großen Wert darauf, dass man sich an die Regeln, die wir erarbeitet haben, hält und sie beachtet. Die immer wieder kehrenden Rituale geben den Kindern Halt und Vertrauen.

Religionspädagogik
Wir sind eine christliche Kindertagesstätte und gehören zu der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Mülheim Dümpten. Uns ist wichtig, den Kindern von Klein auf christliche Werte zu vermitteln. Dazu gehört bereits, wie wir miteinander umgehen und leben.
Die christlichen Feste gehören zu unserem Alltag und werden mit den Kindern zusammen erarbeitet und erlebt. Wir erzählen darüber hinaus biblische Geschichten, singen Lieder und Basteln. Vor unseren Mahlzeiten wird ein Tischgebet gesprochen. Einmal in der Woche unterstützt uns ein/e Mitarbeiter/in aus der Gemeinde mit einer religionspädagogischen Einheit.

S

Sauberkeit
Wir bitten Sie unsere U3-Gruppe nicht mit Straßenschuhen zu betreten. Da wir uns viel auf dem Boden aufhalten, spielen und krabbeln, möchten wir es so sauber wie möglich haben.

Schlafen
Nach vielfältigen Eindrücken und aktiver Bewegung benötigen die Kinder auch Zeiten der Entspannung, in denen sie zur Ruhe kommen und Kraft schöpfen können. Wir bieten für Kinder, die mittags schlafen möchten, Betten in einem separaten Schlafraum an. Deshalb bitten wir Sie, nicht vor 14.00h an der Tür zu klingeln und sich beim Abholen auf dem Flur ruhig zu verhalten.

Schließungszeiten
Termine und Schließungszeiten werden mit dem Team und Träger abgestimmt und frühzeitig bekannt gegeben, sodass Sie die Gelegenheit haben, eine Betreuung für Ihr Kind zu organisieren.
Allgemeingültig sind folgende Regelungen:
Drei Wochen während der NRW-Sommerferien,
die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr,
drei Brückentage und vier Klausurtage.

Schweigepflicht
Das Kitateam, sowie der Vorstand und der Elternrat unterliegen der Schweigepflicht in Bezug auf die Kinder, Situationen innerhalb der Kita und im Elternhaus.

Snack
Um 15 Uhr setzen wir uns zu einem Kaffeeklatsch zusammen und snacken noch eine Kleinigkeit.
Während aller Mahlzeiten bitten wir Sie, die Kinder nicht zu stören und draußen zu warten, bis wir das Essen in Ruhe beendet haben.

Sonnenschutz
Bei sonnigem Wetter müssen alle Kinder eine Kopfbedeckung haben und morgens, wenn sie in die Kita kommen, bereits eingecremt sein.

Spielzeug
Um Konflikte zu vermeiden, bringen die Kinder bitte kein Spielzeug mit in unsere Gruppe.
Es gibt in der grünen und blauen Gruppe in regelmäßigen Abständen einen Spielzeugtag. Das Datum wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Störungsfreie Zeiten
Um 9.00 Uhr möchten wir gemeinsam mit den Kindern den Tag beginnen. Dafür ist es wichtig, dass Ihr Kind bis dahin in der Gruppe angekommen ist, um den weiteren pädagogischen Ablauf nicht zu behindern. Die Mahlzeiten möchten wir gemeinsam und ungestört einnehmen. Bitte warten Sie vor der Gruppe, falls wir das Essen noch nicht beendet haben.

T

Träger
Träger unserer Einrichtung ist: Evangelisch-Freikirchliches-Diakoniewerk Mülheim an der Ruhr e.V. Ein Trägervertreter ist in der Regel freitags ab 12.00h – 17.00h unter der Telefonnummer 020846929902 oder im Diakonie-Büro anzutreffen.

Turnen
Jede Gruppe hat wöchentlich einen festen Turntag. Das selbstständige An-, und Ausziehen gehört zum Turnen dazu. Daher bitten wir an diesem Tag um unkomplizierte Kleidung. Zum Turnen braucht Ihr Kind bequeme Kleidung, sowie rutschfeste Stoppersocken oder Turnschläppchen (auch Barfuß möglich). Bitte geben Sie Ihrem Kind keine festen Turnschuhe mit.

V

Vorschularbeit
Während der gesamten Kita-Zeit erwirbt Ihr Kind Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es auf die Schule vorbereiten. Im letzten Kita-Jahr wird Ihr Kind ein Vorschulkind. Für die Vorschulkinder finden über das Jahr verteilt verschiedene Angebote statt.

W

Waldtag
Einmal im Quartal möchten wir mit den Kindern zusammen einen Vormittag im Wald verbringen, um Erfahrungen in der Natur zu sammeln. Termine hierfür werden rechtzeitig bekannt geben.

Wickeln
Die Wickelzeiten orientieren sich am Tagesablauf und individuell am Rhythmus des Kindes.
Wickelutensilien werden in einem für jedes Kind separaten Fach aufgehoben.
Es ist wichtig, dass das Kind ausreichend Windeln in unserer Gruppe hat. Wir weisen darauf hin, wenn sie sich dem Ende zuneigen. Bitte bringen Sie möglichst bald ein neues Paket Windeln mit.

Z

Zahnarzt
Zweimal im Jahr kommt der zahnmedizinische Dienst des Gesundheitsamtes in die Kindertagesstätte. Es wird eine Zahnputzprophylaxe und eine Untersuchung durch eine/n Zahnarzt/Zahnärztin durchgeführt. Das Untersuchungsergebnis Ihres Kindes bekommen Sie mit nach Hause.

Zecken
Bitte suchen Sie Ihr Kind besonders im Frühjahr und im Sommer nach Zecken ab. Diese gibt es nämlich nicht nur im Wald.

Zusammenarbeit:
Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist nicht nur von uns gewünscht, sie ist absolut erforderlich und wichtig für die gemeinsame Förderung und Begleitung eines jeden Kindes. Eltern sind Spezialisten ihrer Kinder und durch ihr Wissen und den täglichen Umgang mit ihrem Kind steuern sie wichtige Informationen zu unserer Arbeit bei. So ist eine erfolgreiche Förderung der Kinder nur möglich, wenn die Beziehung zwischen den pädagogischen Fachkräften und den Eltern offen, vertrauensvoll und respektvoll stattfindet. Wir wünschen uns gegenseitige Offenheit, Vertrauen, Respekt, Verständnis, einen regelmäßigen Austausch und Unterstützung bei der Erreichung unserer pädagogischen Ziele sowie gemeinsame Aktivitäten.

Evangelisch-Freikirchliches Diakoniewerk Mülheim an der Ruhr e.V.
Schöltges Hof 25 a, 45475 Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208 / 75 36 34
email: info@kita-spürnasen.de
Homepage: www.kita-spürnasen.de